#12 Antonietta liebt den FC Schalke 04

Hallo Jay Jay,

bevor ich dir von meinem Fansein berichte, möchte ich doch ein paar Worte zu dir und deinem Papsi loswerden.
Ich verschlinge eure Tourberichte und amüsiere mich köstlich, ok, manchmal übertreibt dein Papsi es mit der Länge des Textes und ich lese es in 2 Teilen, aber das nur am Rande erwähnt. 😛
Wollte dir auch sagen, ich lebe nicht in Deutschland und liebe trotzdem einen deutschen Verein, man kann also auch jemanden sehr mögen und mag er noch so weit weg sein.
Der geilste Club der Welt ist für mich der FC Schalke, da geht mein Herz auf.

Wir sind 2 Schwestern und ich glaube mein Papa hätte gerne einen Jungen gehabt, so machten wir so allerhand Fußballerisches mit.
Als Kleinkind war ich in den Armen von Toni Schumacher, der kam zu einem Turnier in den Westerwald gegen Glaschemie Wirges, Sonntags auf den Fußballplatz, ob Regen oder Sonnenschein, mein Vater nahm uns mit. Ich mochte diesen Sport. Meine Schwester eher weniger.
Später spielte ich in Dausenau bei einer Mädchenmannschaft, fand dieses aber sehr, sehr langweilig und hörte nach einem Jahr auf.
Jetzt fragst du dich bestimmt, was hat das mit Schalke zu tun ?
Dazu komme ich nun, viele, viele Jahre später ………

ist diese Liebe entstanden.

Es war im Jahre 1993, an den Monat erinnere ich mich nicht mehr, ist ja auch egal.

Mein bester Freund und ich kamen aus der Discothek, und er schwärmte mir von Schalke vor. Er nahm mich mit in seine Schatzkammer und zeigte mir so allerhand. Fotos vom Parkstadion, seine Kutte, Eintrittskarten, er sang mir Lieder vor und erzählte mir von der Stimmung (du durftest diese ja schon mal live erleben). Ich lies mich anstecken und dachte da musst du mal hin.

Dann bin ich ins Parkstadion, im August 1994, Schalke spielte gegen Gladbach, seine Erzählungen wurden übertroffen, ich hatte Gänsehaut, so was hatte ich noch in keinem anderen Stadion erlebt. Ja, so wurde ich Fan.

Ich konnte nicht so oft ins Stadion, war aber am Fernseher dabei, und dabei alle Stimmungen, die man sich nur so vorstellen kann, erlebt. Glücklich, traurig, sauer, erstaunt, fröhlich…. Ich würde meine Gefühle einfach „schalkig“ nennen, jeder der diesen Verein kennt, weiß was damit gemeint ist.

Mein Herzenswunsch wäre die Meisterschaft, ich glaube auch fest daran, dass ich diese noch erlebe.

Lieber Jay, Jay, ich denke dass du bestimmt den Club finden wirst, von dem du dann „Fan“ wirst. Vielleicht findest du ihn auf euren Touren, oder auch aus einem anderem Grund. Ich freue mich schon auf die Berichte von

Jay auf Touren, Fan des ……….

 

PS: Blau und weiß sind ganz tolle Farben 🙂

 

Ich schicke dir ganz liebe Grüsse aus Frankreich und hoffe dich irgendwann mal zu treffen.

Ciao Antonietta

 

Monster-Mama!

Monster-Frau!

Herz wie eine Löwin gepaart mit Schalker Schnute.

Antonietta findet Ihr auf Twitter und Texte von Ihr auch in Ihrem Blog , für dessen lohnenswertes Studium aber ich aber etwas Zeit und Ruhe empfehle.

Was es mit diesem Brief auf sich hat, warum du auch einen schreiben darfst musst und wer dieser Jay-Jay ist erfährt man hier.

Ein Gedanke zu „#12 Antonietta liebt den FC Schalke 04

Kommentar verfassen