#64 Uwe liebt Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen! Post für den Sohn. Das gab es lange nicht mehr. Umso mehr freue ich mich, dass es so ein ausserordentlich schönes Exemplar geworden ist. Zudem schreibt Uwe über einen Verein bei dem wir noch nicht zu Gast waren und aus dessen Fankreisen wir noch keinen Brief bekommen haben. Vielen Dank an Uwe, der in seinem Blog Im Schatten der Tribüne im Schwerpunkt natürlich mit RWE beschäftigt (besonders ans Herz lege möchte ich Euch das Bilderbuch zum Georg-Melches Stadion.), aber auch Fußballthemen ausserhalb des Essener Mikrokosmos ausgiebig beleuchtet. Lesens- und folgenswert. Natürlich auch auf Twitter oder auf Facebook.

Lieber Jay-Jay,

sehr interessiert verfolge ich seit längerer Zeit Deinen Weg durch die Stadien der Republik und die damit auch verbundene Suche nach einem Verein, der Dein Herz erobern könnte. Und ich glaube (nein, ich weiss es!), ich habe da einen Verein für Dich, der Dein Fanherz im Sturm erobern kann und von dem in all den wunderbaren Briefen an Dich noch nicht einmal die Rede ist: Rot-Weiss Essen hat das Potential, die Wochenendrebellen langfristig an ein Stadion zu binden und Dich in den Kreis all dieser tollen Menschen aufzunehmen, die die Seele von Rot-Weiss Essen ausmachen. Weiterlesen

Radiorebell – Episode #19 – Dinge, die wir nicht gerne mögen.

Wir sprechen über Käse und  Dinge, die wir nicht so gerne mögen, aber mir fehlte die Zeit mich vorzubereiten. Dementsprechend schlecht komme ich auch über die runden, während der Sohnemann einen überraschenden Punkt nach dem anderen landet. Das hat mich wirklich radiorebell-e19-dinge_die_wir_nicht_moegen-1920x1080gefreut. Wir reden über Krieg und Computerspiele, über Käse und Nazis und über meine Strategie mit Hilfe von Big Data und Cambridge Analytics zu verhindern, dass der Sohnemann FC Bayern Fan wird. Werbung machen wir auch. Machen wir jetzt wohl immer. Wir sind wirtschaftlich sehr uneffizient aber das ist uns natürlich scheißegal. Es dient wohl der Schärfung des rebellischen Profils. Oh, einen Ohrwurm gibt’s auch. Gratis sogar. Und wen die Tiger-Mensch Metapher des Sohnes nicht aus den Socken haut, der muss vielleicht auch über den Läusejungen lachen, obwohl man das eigentlich nicht tut. Irgendwie hat mich die Folge überrumpelt. Jason erzählt noch ein wenig von dem Ex-Mitarbeiter des GSI, den wir kennenlernen durften und von unserem Ausflug ans Darmstädter Böllenfalltor. In die Postproduktion haben wir jetzt auch etwas mehr Zeit gesteckt. Insgesamt doppelt so viel, wie die Folge eigentlich andauert. Blöd irgendwie, aber muss wohl so sein.

Feedback? Gerne. Wie ist der Ton? Besser? Lautstärken? Höhen? Rauschen?

Nix zu meckern? Auch schön. Dann freuen wir uns über die ein oder andere Rezension.

Danke fürs Hören!

Radiorebell – Episode #18 – Dinge, die wir gerne mögen.

Wir reden über Twitter, Seifen & Shampoos und Dinge. Viele Dinge. Wir erfahren warum der Sohn sechs oder sieben Bleistifte und Radiergummis mit sich rumschleppt. Ausserdem erzählt er wie sein Sammelfach radiorebell-e18-dinge_die_ich_gerne_mag-1920x1080in der Schule aussieht, bzw. wieso und weshalb die Fachsituation in der Schule völlig eskaliert ist. Wir reden über die eintausend Euro, die wir nicht für Malzbierwerbung bekommen haben, die Pläne unseres Podcasts nach China zu expandieren. Wir sprechen darüber welche streng geheimen Informationen sich in Redewendungen und Sprichwörtern befinden und wie ich damals seiner Mami den Hof gemacht habe. Wir berechnen bei welchem Gewicht eines LKW der Zusammenstoß mit einem Fußgänger problematisch werden könnte und wir reden über unsere Streits, warum Geld eigentlich keine Rolle spielt, über die Malediven und des Sohnes Wunschreiseziel: Tonga. Wann der Sohn, wie seine Sushi ist und wann er über sich selbst lachen kann und über den Duft von Mandarinen und warum wir in unserem neuen YouTube-Kanal auch Füße zeigen, wird genau so geklärt wie  die Frage nach des Sohnes Schwimmfußes. Der Sohn erklärt mir wann er tatsächlich mal im Augenblick lebt. Wir sprechen von  der DVD Sonderausgabe über die Historie des Bahnhof Hamm um den Sprung zu Schalkern in Itzehoe zu schaffen und die Welt wird erfahren von der Zeit als der Erbe eines italienischen Schiedsrichters für mich noch die Drecksarbeit machen musste. Aber hört einfach selbst. Es ist lang geworden, aber ich denke es ist unterhaltsam.

Viel Spaß!

 

 

Radiorebell – Episode #17 – Trump und die Wahl

Am 09.11. stand nicht nur Trump, Clinton und die USA im Fokus. Es war unser geplanter radiorebell-e17-us_wahlen-3000x3000Podcast-Tag und es sollte um Dinge gehen, die man gerne mag. Das wir dann bei Trump und den Wahlen in den USA landeten war so nicht vorgesehen, aber der Sohn berichtete ein wenig darüber, wie die Wahlen in der Schule thematisiert wurden und dann quatschten wir uns diesbezüglich fest. Daher bleibt dies nun eine eigenständige Folge und wir sprechen über die Dinge, die wir gerne mögen beim nächsten Mal.

Jay-Jay erklärt wie ein Weltpräsident seiner Meinung nach zu agieren hätte und behauptet die älteren Generationen denken nur kurzfristig. Inhaltlich hätte ich ihn vielleicht an der ein oder anderen Stelle korrigieren müssen, was ich aber nicht tat um ihn weiter zu ermutigen, zu diesem wichtigen Thema Stellung zu beziehen.

Weitere Themen:

Eine Doku-Empfehlung, die allerdings ebenfalls nicht, wie im Podcast angekündigt auf Netflix zu finden ist, sondern über Amazon Video käuflich zu beziehen ist. Lohnt aber wirklich.

In der neuen Abschlussrubrik, der spektrographischen Minute informiert mich Jay-Jay, wie es um die Bewohnbarkeit des Mars gestellt ist.

Außerdem sprechen wir über das vergangene Wochenende, wo wir mit der Wortpiratin Fußball schauen durften und über die Merkwürdigkeiten, die Jay-Jays Schwester immer öfter fabriziert. Final auch hier ein kleiner Dank an Renate für die Spende via Paypal und die Schreiber der ITunes Rezensionen. Vielen Dank für Euer Feedback! Das tut gut.

 

Radiorebell – Episode #16 – Realität

Eigentlich lag das Thema Realität nur in der Losbox, weil der Sohn und ich diesbezüglich vor radiorebell-e16-realitaet-1920x1080einigen Monaten sehr unterschiedliche Ansichten hatten. Das hat sich zwar zwischenzeitlich gelegt umso überraschter war ich, dass wir trotzdem eine unterhaltsame Folge aufzeichnen konnten. Vielleicht war es dem neuen Aufnahmeort geschuldet, vielleicht der ungewöhnlichen Uhrzeit, vielleicht den Geschehnissen des Tages. Egal. Das hat ziemlich Bock gemacht und auch der Sohnemann war begeistert. Podcast-Aufnahmeorte wechseln. Der nächste heiße Scheiß. Es gibt Buchempfehlungen, Table Dance Bars, nackte Hintern und Paralellwelten mit Karamellflüssen. Das Leben kann so schön sein.

Im Podcast empfehle ich den Podcast von Pascal. Einen Link zu seiner Seite findet ihr hier:

Radiorebell – Episode #15 – Regeln

radiorebell-e15-regeln-1920x1080Eigentlich wollten wir uns über Regeln unterhalten, aber irgendwie sprechen wir nur kurz darüber. Der Sohn offenbart mir warum die Welt nicht untergeht, erklärt mir das interplanetarische Klima, wir sprechen über den Fußballkultur-Preis und wir feiern die Premiere der ersten spektrografischen Minute.

 

Radiorebell – Episode #14 – Mami

Der Sohn mit seiner Mami und Papsi hält die Klappe. Jay-Jay hat für diese Folge das vollständige Kommando übernommen und die ein oder andere Neuerung eingeführt. So singt er nun zu Beginn und ich hoffe dies wird kein dauerhafter Bestandteil unseres Podcasts. Weiterlesen

Radiorebell – Episode #13 – Asperger-Autismus

Die Impfungen unseres Sohnes,11 Jahre, Asperger-Autist, kombiniert mit der emotionalen Vernachlässigung nach der Geburt und dem Stress, dem er ausgesetzt war, während der Schwangerschaft, hat uns einen behinderten Sohn geschenkt, dem man drei Säcke Streichhölzer vor die Füße schmeißen kann und er erkennt die Anzahl innerhalb weniger Sekunden. Er kann das auch mit brennenden Streichhölzern. Er ist quasi Rain Man 2.0 und das sieht man ihm auch an. Das sieht man nämlich allen Autisten an. Sie sehen aus, wie verrückte Genies, die leider nicht in der Lage sind ein selbständiges Leben zu führen und in der Regel zu gefühlskalten Amokläufern mutieren. Zum Glück lässt sich Autismus heilen.

Das ist natürlich alles außerordentlicher Bullshit und das wissen die meisten Leser des Blogs und Hörer des Podcasts natürlich und in dem Moment, wenn ihr in einem Blog oder in einem Podcast Informationen über die Heilung von Autismus erhaltet, dürft Ihr das Browserfenster radiorebell-e13-asperger_autismus-1920x1080schließen und euch der ernsthaften Infosuche widmen. Weiterlesen

Radiorebell – Episode #12 – Wochenendrebell

Da kann man vor lauter Rebellion schon einmal den Überblick verlieren. In unserem gemeinsamen Podcast Radiorebell, reden der Sohnemann und ich über seine Erlebnisse als Wochenendrebell. Seit fünf Jahren tingeln wir durch diverse Fußballstadien dieses Landes um für den Sohnemann die Entscheidungsgrundlage zu schaffen, welcher Verein denn nun sein Lieblingsmannschaft werden könnte, von welchem Verein er Fan wird, mit welchem Verein er mitfiebert und welchen Verein wir dann vielleicht auch mal über eine komplette Saison hin verfolgen. Weiterlesen

Das schönste Stadion der Welt

Noch bis zur siebzigsten Minute konnten wir reges Treiben am Kassenhäuschen provisorischen Loch in der Wand beobachten, aus dem heraus Tickets verkauft werden sollten. Die Idee, die Urlaubszeit zu nutzen, um sich das kroatische Derby zwischen RNK Split und Hajduk Split anzuschauen, hatten einige weitere nichtkroatische Urlauber. Die Kassenschlange bestand in den neunzig Minuten, in denen wir uns in ihr befanden, aus einem bunten Mix aus Österreichern, Deutschen, Franzosen, Russen und Bayern. Weiterlesen