Schwarze Löcher, GOA17 und die Bundesjugendspiele #RR26

„Es ist wahr, dass Paare von virtuellen Teilchen selbst um schwarze Löcher vorkommen….“

So beginnt eigentlich jede unserer Podcastfolgen. Das ist mein persönlicher Podcast-Monolog, den ich… aus meinem Naturwissenschafts-Referat habe, das sich letztendlich dann doch nur die Lehrerin angesehen hat und den ich für den Soundcheck aufsage. Der dauert mal nur ein paar Sekunden und mal mehrere Minuten, aber er landet dann fast nie in der Folge selbst. Und falls es noch länger dauert habe ich noch genug Dinge parat über die ich sprechen kann, wie die Hawking-Strahlung,  über die wir auch in dieser Folge sprechen. Eine weitere Besonderheit ist, dass ich diesmal den Podcast-Begleittext schreibe. Das werden ich und Papsi nun öfter so handhaben.

Schwarze Löcher sind also quasi in jeder Folge Thema und so sprechen wir auch heute über die Unterschiede zwischen Schwarzen Löchern und Wurmlöchern den LHC, eine geniale Idee für einen Science Fiction Film und darüber, was eine Singularität ist. Außerdem sind Papsis Versuche mich „argumentativ zu demütigen“ in jeder Folge, in der ein wissenschaftliches Thema besprochen wird fester Teil des Podcasts. So auch dieses Mal.

Kann man schwarze Löcher sehen?

Auch wird gelüftet, wie man auf schnellstem Wege zu Alpha Centauri kommen kann und wieso schwarze Löcher schwarz sind und man sie folglich nicht sehen kann. Oder vielleicht doch? Außerdem spekulierten wir darüber, was wohl auf der Bild-Titelseite stehen würde, falls im LHC tatsächlich Schwarze Löcher entstehen, die gefährlich sind. Außerdem haben wir etwas gefunden das sich schneller als das Licht bewegt, wenn das Licht für 50m über 10 Sekunden benötigt. Auch klärten wir, was passieren würde, wenn man durch ein schwarzes Loch fliegt, ob Schwarze-Löcher-Referatich es mich trauen würde da hinein zu reisen und besprechen, was sich auf der anderen Seite eines schwarzen Loches befinden könnte und befreien uns und hoffentlich auch euch von der lästigen zweidimensionalen Trichtervorstellung eines Schwarzen Loches und reden über die vier Größenklassen, die ein schwarzes Loch einnehmen kann, sowie über Sagittarius A*, das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße. Auch über Schwarze Löcher die nur einige Millimeter groß sind und über Orte,  an denen man seinen eigenen Hinterkopf sehen kann. sprechen wir. Wir analysieren auch die Rollenverteilung in unserem Podcast und stellen fest, das ich der witzigere bin – meistens ungewollt, aber immerhin. Mittlerweile merke ich es manchmal sogar. Zusätzlich habe ich noch weitere interessante Beiträge zu liefern. Auch über ein Kunstprojekt, indem es darum geht kleine Häuser zu bauen und in dem ich politische Handlungen für das Neubaugebiet ergreife, wie zum Beispiel das Verteilen einer Grundstückfläche, sprechen wir. Meine Idee war es ebenfalls Hausnummern zu verteilen und einen Straßennamen zu geben, der noch in Erarbeitung ist. Nicht nur darüber sprechen wir, sondern noch über vieles mehr:

Schwarze Löchern und die Bundesjugendspiele

Wir reden aber auch über die Bundesjugendspiele 2017 und meinen Umgang mit meinen Leistungen in den Disziplinen und in den Klassen-Wettkämpfen, ich erkläre Papsi warum ich mit meinem Stuhl durch die Klasse wandere und welche geheimnisvollen Reinigungsrituale ich mit seinem Stuhl oftmals in den Pausen durchführe.

Grimme-Online Award – Meine Favoriten

Wir sprechen auch über unsere Nominierung für den Grimme-Online Award 2017, den bevorstehenden Besuch der Preisverleihungsgala und ich schildere eindrucksvoll warum ich Sorge habe den Klassenraum zu wechseln. Wir reden über die Arte-Doku „Meer entdecken“ und über „Die, mit den Händen tanzt“. Auch die spektrographische Minute ist passt zum Thema Grimme-Online Award. Wir freuen uns schon auf das Abenteuer, welches wir erleben, wenn wir mitten in der Nacht von der Gala zurück kommen und nur wenige Stunden später unser Flieger in den Urlaub geht. Es gibt auch schon erste Angaben zu den meinem Zeugnis und wir reden über den Methodentag, der am selben Tag stattfand, an dem ich mich ebenfalls mit dem Thema Umwelt beschäftigt habe.

Wir denken es war eine sehr gute Folge und hoffen, wir konnten euch unterhalten, aber auch einiges bleiben. Ich habe mich teilweise von der zweidimensionalen Trichtervorstellung befreit. Ich hoffe ihr euch dann auch etwas. Und selbst wenn nicht, habt ihr sicher viel anderes gelernt und konntet über vieles lachen. Ich ganz sicher und Papsi auch.

Viel Spaß beim Hören.

Jason

Über den Grimme Online Award habe ich auch sehr lesenswert in meinem eigenen Blog etwas geschrieben und wen das Thema Schwarze Löcher interessiert den empfehle ich noch unsere Folge über die Kräfte des Universums.

Ein Gedanke zu „Schwarze Löcher, GOA17 und die Bundesjugendspiele #RR26

  1. www.autismus-buecher.de

    Herzlichen Glückwunsch zu euren zahlreichen Auszeichnungen. Ich habe euch bei mir ja unter Podcasts verlinkt, das muss ich ja dringend auf „blogs“ erweitern. Ich höre die Podcasts meist zusammen mit meinem Lütten (kein Asperger) und wir freuen uns immer wieder an frechen bis respektlosen Kommentaren von JJ und ich mich besonders über die entwaffnende Ehrlichkeit von Papsi, wenn es um Physik geht. Ich würde ganz genauso kommentieren 🙂
    Alles Gute und weiterhin viele Auszeichnungen.

    Antworten

Kommentar verfassen