Schlagwort-Archive: EFFZEH

#61 Dave liebt den EFFZEH

Dave hat dem Sohnemann einen Brief über einen „Verein“ geschrieben. Nein, im Ernst. Vielen Dank! Der Text ist bereits in Daves Blog veröffentlicht, aber ich wollte Ihn gerne auch hier mit einreihen.

Hallo Jay-Jay,

du wirst dich wahrscheinlich nicht an mich erinnern, aber wir haben uns am tkschland gesehen – ich habe mich im Brauhaus kurz mit deinem Papsi unterhalten, ich hatte ein Star Wars T-Shirt an. Weiterlesen

#49 John liebt u.a. den 1.FC Köln

Hallo Jay-Jay,

ich heiße John und bin seit 1992 Fan des 1. FC Köln.

Ich stamme ursprünglich aus England und bin mit zwei Jahren nach Deutschland, genauer gesagt nach Köln gezogen. Deshalb wurde ich auch nicht, wie oft üblich, einfach Fan des Vereins, den mein Vater unterstützt. Er ist Fan von Brighton and Hove Albion, einem kleinen Verein von der Südküste Englands, der keine großen sportlichen Erfolge vorzuweisen hat und 1_FC_Köln_nur wenige Jahre überhaupt erstklassigen Fußball gespielt hat. Weiterlesen

#21 Princess liebt den 1.FC Köln

Ich bin nicht sicher, ob der Aufruf vom Wochenendrebell noch aktuell ist. Für seinen autistischen Sohn ist er auf der Suche nach dem richtigen Fussballverein und fragt daher nach den Gründen, warum man selber einen bestimmten Fussballverein als den eigenen Verein ausgewählt hat.  Eine Aktion, die es ganz bestimmt zu unterstützen gilt. Ich bin selber noch nicht allzu lange Fussballfan und kann mich noch sehr gut an die Anfänge meiner Fanzeit erinnern. Und deswegen erzähle ich jetzt einfach, wie ich eigentlich Fan vom 1. FC Köln geworden bin.

Todt und Haas zum FC Köln

Irgendwie hatte ich am Samstag Morgen das Gefühl, der Horror-Trip nach Aalen gehörte dazu. Wie das Tal vorm Gipfelaufstieg oder ein notwendiger langer Anlauf vorm großen Sprung. Nur war es hier eben das Ertragen eines torlosen Grottenkicks in einem Umfeld, wo Fußballliebhaber sich Augen und Ohren brechen.

Samstag Morgen, 09:00 Uhr. Die Regionalbahn aus Leipzig spuckt den Sohn und mich auf den Cottbusser Bahnhof. Hinter uns liegt eine der übelsten Nächste, die wir erleben durften, aber um die wunderbare Fortuna aus Düsseldorf nicht unnötig zu belasten, wertete ich dies noch als Abreise aus Aalen und nicht als Anreise nach Cottbus.

Wer noch nicht auf einer dieser Pritschen im CityNightLine-Zug geschlafen hat, stelle sich einfach vor, wie man auf einem Kinderschreibtisch schläft. In dem Fall nur eben nicht alleine, sondern gemeinsam mit dem Sohn. Normalerweise sind das Highlight-Momente.

Weiterlesen

# 13 Axel liebt den 1.FC Köln

Hallo Jay-Jay!

Ich nehme an Dein Papsi hat Dir schon eine Menge Geschichten über Kölner erzählt. Dass sie in Höhlen schlafen und nachts Katzen jagen, weil sie sonst nichts zu essen bekommen. Dass sie Haare auf dem Rücken haben und keine Manieren. Und dass sie sich für den Mittelpunkt der zivilisierten Welt halten. Hat er bestimmt, oder?

Weiterlesen

Augsburg-Köln

„Ey Schiedsrichter, das ist doch Zeitvertreib“

(Wortklaubereien meines Sohnes nach offensichtlichem Zeitspiel der Frankfurter Eintracht gegen 1899 Hoffenheim)

Ich liebe die Fachsimpelei mit meinem Sohn wenn wir mit der „Mannschaft-für-Sohn-Findungskommission“ unterwegs sind. Man spürt ganz klar eine Entwicklung in großen Sprüngen. Wenn ich  an den vollkommen desinteressiert wirkenden  Jungen denke, der mich erstmals begleitete , so sehe ich dort fast keinerlei Parallelen mehr zu dem Minigroundhopper , den ich nun dort begleiten darf. Es geschieht auch jetzt noch, dass er der Dachkonstruktion der Veltins Arena mehrere Minuten mehr Aufmerksamkeit schenkt als dem Spiel, aber das gehört dazu bei ihm.

Weiterlesen