Vom hacken, kacken und meinen Macken.

Dies ist der erste Blogpost meines Sohnes. Er schrieb ihn auf der Rückfahrt unseres ersten Auslandstrips, im Rahmen unseres Projektes. Er hat entschieden, dass ihr mit evtl. Fehlern leben müsst und das Original veröffentlicht wird. Wer das Blog kennt wird das ein oder andere trotz Satzstellung oder Fehler erkennen. Ansonsten bitte einfach fragen.

Bayern Amateure 2 – 0 Memmingen (1-0)

Inter Mailand 4 – 1 Lazio Rom (3-1)

AKTUELL

Am Freitag hat Papsi mich aus der Schule abgeholt und nach Hause gebracht und dann sind wir nach Kassel zum Bahnhof Gefahren dann haben wir noch Pommes gegessen unser Zug hatte 15 Minuten Verspätung. Dann ist der Zug gekommen und wir sind bis München gefahren. Von München sind wir zum Grünwalder Stadion gefahren und haben das Spiel von Bayern II angeschaut. Ich fand die Nummer 5 am besten und Papsi fand die Nummer 2 und die 9 gut .In der ersten Halbzeit fiel das 1 – 0 und in der zweiten das 2 – 0 . Am Ende haben alle noch eine riesige Party gemacht und die Spieler sind auf den Zaun geklettert und als der der Trainer auch auf den Zaun sollte und alle gerufen haben Auf den Zaun auf den Zaun Da habe ich gedacht die meinen mich und wollte hochklettern.

Dann haben wir an der U-Bahn Station was gegessen und sind in die Miniwohnung gefahren. Am nächsten Tag sind wir zum Hauptbahnhof gefahren und haben uns da noch Essen ´geholt Dann sind wir in den Zug gestiegen und nach Italien gefahren.

Wir hatten Plätze in der Mitte in der Ecke und mussten 1986 Stufen hochgehen (ich habe mich um entschieden vorher hatte ich 1579 geschätzt.) Als wir oben angekommen sind waren wir in einem riesigen, schönen Stadion ich war beeindruckt. Das Stadion hatte 3 Stockwerke an 3 Seiten und an einer nur 2. Es gab rote ,grüne und blaue Sitze und 2 Anzeigetafeln und an jeder Ecke ein großen Turm. Die Sonne schien durch das Loch an der Seite so das es schön warm war. Es war das schönste Stadion das ich je gesehen habe.

Auch schön waren natürlich Dortmund ,Union Berlin, Hertha ,Bayern Bochum ,und vielleicht habe ich noch welche vergessen. Ich freute mich auf Miroslav Klose und auf ein tolles Spiel und dank unserer 0-0 Regel kann ich auch nicht enttäuscht werden. Ich fand schön das so viele Tore gefallen sind und die ganzen Gesänge und die Stimmung deswegen musste ich auch ein paarmal Holz hacken.

Wir sind dann noch mitten in der Nacht ins Hotel gefahren dann habe ich mir noch ein Hotdog geholt.das habe ich aber nicht geschafft und Papsi musste es zu Ende essen. Nach nur 3,75 Stunden Schlaf mussten wir wieder in einen Zug in einen Neuen der aber plötzlich in irgendeiner Stadt geendet hat dann mussten wir umsteigen in einen IC bis Bern und dann mit dem ICE nach Kassel im Zug haben wir noch gegessen

RÜCKBLICK

Ich habe auch lustige Sachen erlebt z.B. In Aalen der Elefant der immer bei jeder Ecke immer lustig laut getrötet hat und das Papsi ziemlich genervt hat Oder die Anzeigetafel zum anhängen in Union Berlin und in München. Und als ich in Strümp in das Klo gekackt habe wo später die Spieler drauf mussten und so getan habe als hätte ich Holz gehackt und die so doof geguckt haben. Papsi fragt mich wie immer ich darauf komme ich weiß es selber nicht. Wenn ich aufgeregt bin mach ich immer meine Arme nach oben und reisse sie runter so das es aussieht als würde ich Holz hacken und rufe ganz laut Holz hacken .Das macht mir Spaß und macht die Aufregung weg.

Richtig doof war es in Dortmund und Augsburg weil ich ausgerastet bin und nur noch auf die Mauer geguckt habe. So ist meine Regel wenn was nicht nach meinen Regeln läuft muss ich ausrasten zb. Es darf nichts in den Müll geschmissen werden , ich bin der beste ,es geht nie was kaputt ich gewinne immer ich habe keine Freunde ich bin nicht der kleine wenn ich einen Auftrag bekomme gehe ich erst zurück wenn ich es geschafft habe ,niemand darf lachen ,über keinen wird gut geredet wenn über mich nicht gut geredet. Die Düsseldorf spiele waren auch fast immer gut entweder weil ich Papsi ärgern konnte wenn sie auf den Sack bekommen haben oder weil ich mich mit ihm freuen konnte, wenn sie gewonnen haben.

Einmal hat Papsi sich auf den Sitz gelegt und mich gefragt ob ich mich auch legen möchte ich habe gesagt nein andere furzen da drauf und du legst dich drauf .Und dann ist Papsi schnell aufgestanden. und in Cottbus als Papsi alle umarmt hat Und als ein Junge mir in Berlin den nackten Hintern hin gestreckt hat. Das fand ich auch lustig. Einmal bin ich auf einer Tour alleine Zug gefahren von zu Hause bis Kassel. Und ich hatte das Gepäck dabei das war aufregend. In Hoffenheim ist mir ein Ballon auf die Schienen gefallen und ein Polizist hat ihn mir gebracht. Das fand ich total nett und ich bin froh das der Papsi nicht auf die Schienen klettern musste. Und in Paderborn hat mir andauernd jemand auf den Kopf getätschelt und das mag ich nicht. Und in Cottbus hat Papsi alle umarmt als das Tor für Düsseldorf gefallen ist und ich habe ihn verpetzt Und alles der Mami erzählt.das fand ich sehr lustig.

Gut fand ich den Geißbock in Köln und das der die Zwischenergebnisse ansagen durfte .Eigentlich mag ich keine Maskottchen aber das war wenigstens echt. Die lautesten Fans habe ich in Bochum gesehen.Die Dresdener.

Es gibt noch eine Regel dass einer für jeden Verein irgendetwas gutes tun muss. Das war meine Idee und ein bisschen Papsis Idee. Da fehlen uns aber noch alle außer Paderborn, Nürnberg, St.Pauli und Mailand.

Inter hat auch einen Spieler verabschiedet der 20 Jahre dort gespielt hat. Javier Zanetti. Und die haben bei jeder Ballberührung geklatscht der könnte auch auf dem Platz baden gehen können und die Fans hätten geklatscht .Das fand Ich toll und ich habe von einem echten Zweiteliga Profi ein echtes Gunesch Trikot und eine echte Kapitäns- binde bekommen das fand ich tolltastisch.

Im Stadion war kein einziger Lazio Fan das habe ich erst 1mal erlebt und das gleich hintereinander.

Wir hatten schon viele Touren gemacht aber das ist unsere erste Auslandstour weil es gibt ja auch die Regel : einmal pro Saison eine Auslandstour . Jetzt waren wir in Italien.

Und wir wollen noch nach:

England

Schweiz

Spanien

Belgien

(Portugal )

Frankreich

Österreich

(Griechenland)

So ich bin jetzt fertig und ihr dürft mir gerne eure Meinung schreiben.

31 Gedanken zu „Vom hacken, kacken und meinen Macken.

  1. Pingback: #3 Mein dritter Blogpost | Der Wochenendrebell

  2. Pingback: C’ è solo un Capitano | Der Wochenendrebell

  3. Kiezkicker

    Moin,
    mich würde nun natürlich interessieren, was ihr gutes bei St. Pauli getan habt, denn laut deinem Bericht habt ihr da eure Idee ja schon durchgeführt. Ich habe gerade noch mal euren Bericht vom Besuch am Millerntor gelesen – http://www.wochenendrebell.de/boxen-lude/ – da hat dein Papsi aber gar nicht geschrieben, was ihr gutes für den Verein getan hab?

    Na gut, ihr habt durch das Werfen von rotem Konfetti auf den Stufen-Modder dafür gesorgt, dass beim nächsten Heimspiel wieder frisch produzierter, neuer Modder auf den Stufen gibt, weil sich das Konfetti bis zum Spielende zu eben jenem Modder verwanelt hat.

    Na gut – dein Papsi hat den Klocontainer gefeudelt, während du ihn pissenderweise erklettert hat – aber das war nicht besonders dauerhaft, fürchte ich, das kannst du also doch nicht gemeint haben?
    Aber was war es?

    Und Glückwünsche, ich schätze, dies hier ist längst der Artikel mit den meisten Kommentaren. Wer der größte Schreiber hier im Blog ist, dürfte damit ja nun geklärt sein. Papsi kann einpacken und zukünftig wieder Klos putzen oder ersatzweise als Trittleiter für den König der Schreiber dienen. :o)

    Antworten
  4. SvenGZ

    Moin Jay-Jay,

    ich verfolge Eure Trips durch die Stadien Europas ja schon lange und freue mich jetzt auch von Dir zu lesen, nicht das ich den Erzählungen Deines Papsis nicht trauen würde, aber Kontrolle schadet ja nichts. Vor allem nich, wenn sie so gut wie die von Dir geschrieben ist.
    Ich denke Dir ist bewusst, dass Du und Dein Papsi da eine ganz besondere Sache am Laufen habt und wie mein Freund Thomas (#26) Dir schon geschrieben hat, solltet Ihr Deine Mutter und Schwester nicht vergessen, die Euch diese Reisen dadurch, dass sie auf Euch verzichten erst ermöglichen.

    Bis dann
    Sven

    Antworten
  5. Frau Krue

    Hallo Jay Jay,
    schöner Bericht von Eurer Reise.
    Lachen musste ich, wie Du von vollgepupsten Sitzen schreibst. Ich hab auch schon oft darüber nachgedacht, dass man sich da besser nicht drauflegen sollte!
    Schöne Grüße,
    Sabine

    Antworten
  6. Mimosa mimimii (@anne_erde)

    Hallo JayJay,

    wie viele andere auch, denke ich daß du unbedingt weiter schreiben musst, wenn du Lust dazu hast. Ich habe deinen Bericht jetzt 3,4,5mal gelesen und finde ihn jedesmal toller!
    Für mich ist natürlich das Westfalenstadion das allerallerschönste vonne ganze Welt, aber wie du von dem Loch für die Sonne in San Siro erzählt hast, – das ist sooo schön!

    Liebe Grüsse, und weiterhin viel Spass auf den Reisen, Angie

    Antworten
  7. Jared

    Hey Jay Jay.

    Toller Text. Du bist ja jetzt schon besser, als der Papsi. Vielleicht übernimmst du das Blog am besten gleich ganz…

    Worauf ich ja ein bisschen neidisch bin, ist wo ihr schon überall gemeinsam wart. Ich treibe mich ja immer nur auf den Asche- und Rasenplätze hier in der Umgebung um…

    Wenn du jetzt das Blog übernimmst, vielleicht hätte der Papsi dann ja mal Zeit MICH auf eine seiner Reisen mitzunehmen…

    Antworten
  8. Günter

    Ich bin einfach sprachlos und überwältigt. Selten habe ich einen so tollastischen und berührenden Artikel gelesen. Ich hoffe ich kann noch viel mehr von dir lesen.

    Ihr seid ein tolles Team
    Liebe Grüße
    Günter

    Antworten
  9. Klaus

    Servus Jay Jay

    Mit grosser Begeisterung habe ich deinen Beitrag gelesen. Sogar 2mal, weil er mir so gut gefallen hat. Ich hoffe es werden weitere Berichte folgen.

    Um das Spiel bei den Bayern Amateuren, beneide ich Dich sogar ein wenig. Weil ich grosser Bayern Fan bin, wäre ich da nämlich auch gerne dabei gewesen. Habe auch ein paar Fotos gesehen, das warst Du wirklich „hautnah“ dabei. Deine Beschreibung des Stadions in Mailand hat mir gut gefallen. Ich war auch mal da, 1990 bei der Fussball WM, ist also schon lange her. Aber die Türme, im Stadion, die du so toll beschrieben hast, sind auch mir in Erinnerung geblieben.

    Ich wünsche dir jetzt einen schönen Sommer. Und wenn’s dann im Herbst wieder weitergeht, viel Spass, wo immer ihr auch unterwegs seid 😉

    Beste Grüsse
    Klaus

    Antworten
  10. Christoph Maier (@christophdmaier)

    Hi Jay-Jay und Papsi,

    ich habe erst gestern ein Interview mit einem Menschen gehört, der über die Beziehung zu seinen Kindern sagte, dass das wichtigste, was Eltern ihren Kindern schenken können, Zeit ist, denn darüber freuen sich die Kinder am meisten. Ich fand das einen sehr schlauen Satz. Es freut mich daher, dass ihr beide so viel Zeit miteinander verbringen könnt, denn das ist nicht selbstverständlich. Genießt auch weiterhin eure vielen Auswärts-Fahrten und schreibt darüber, ich lese eure Berichte immer sehr gerne!

    Jay-Jay: Dein Text ist klasse geschrieben, ich war sehr beeindruckt!

    Liebe Grüße,
    Christoph

    Antworten
  11. heinzkamke

    Lieber Jay-Jay,

    vielen Dank für Deine Erzählung, die ich mit großer Freude gelesen habe – und gelernt habe ich auch noch etwas. Über Martin Harnik, den Du vermutlich noch von Deinem Besuch hier in Stuttgart kennst (außerdem hat er eine Düsseldorfer Vergangenheit, aber da war Dein Papsi noch Bayern-Fan, glaube ich). Wenn er ein Tor schießt, jubelt er immer ziemlich seltsam. Er erzählte mal irgendwo, das habe was mit einer Szene aus einem Film zu tun, die er da nachspiele.

    Nachdem ich Deinen Text gelesen habe, glaube ich aber, dass das gar nicht stimmt, und dass er in Wahrheit nach einem Tor immer so aufgewühlt ist, dass er diese Aufregung erst einmal wegmachen muss.

    Deshalb hackt er Holz, was einhändig ein bisschen seltsam aussieht, aber vielleicht kann er sich bei Dir nochmal anschauen, wie man das richtig macht.

    Antworten
  12. Ma Tze

    Hi Jay-Jay,

    Ich lese immer gerne, was dein Papsi so schreibt und ab jetzt hoffe ich, dass auch du öfter was schreibst.

    Du hast echt einen wunderbaren Blogpost verfasst, den ich direkt weiterempfehle!

    Viel Spaß weiterhin bei euren Touren… und bitte schreibt weiterhin (ja, auch du!) so tolle Berichte dazu.

    LG
    Matze

    PS: Den Abschied von Zanetti in Mailand live zu erleben, darum beneiden dich außer mir sichet viele andere Fußballfans. Aber, euch gönne ich das natürlich!

    Antworten
  13. Marco

    Servus Jay Jay

    du kennst mich zwar nicht persönlich aber du hast mir schon mal einen brief geschrieben über den ich mich sehr gefreut habe.

    heute habe ich mich auch wieder sehr gefreut, weil du mich an deinen reiseerlebnissen teilhaben lässt.

    und ich hoffe wir alle können noch viel viel mehr von deinen reisen lesen.

    liebe grüsse von marco der aus der ddr. 🙂

    Antworten
  14. lisimoosmann

    Hallo Jay-Jay,

    danke für deinen tolltastischen Text. Du wirst dich sicher noch in vielen Jahren daran erinnern, dass du beim Abschied von Javier Zanetti dabei warst, der ein wirklich großer Spieler war und so viele Jahre in San Siro gespielt hat, dass ich (ich bin jetzt fast 25 Jahren alt) ihn dort schon gesehen habe, als ich so alt war, wie du jetzt bist. Wie fandest du denn das Vereinslied, in dem über die Liebe zur in Italien schon sprichwörtlich verrückten Inter, die sich so oft im letzten Moment Erfolge noch aus der Hand nehmen lassen hat, gegröhlt wird? Mir schiene ja, wenn ich mich nicht schon als kleines Mädchen in den Tottenham Hotspur F.C. aus London verliebt hätte, Inter nicht nur wegen des Stadions ein sehr folgenswerter Verein.

    Ich hoffe, dass du bald wieder einen Beitrag veröffentlichst und wünsche dir einen großartigen Sommer.

    Liebe Grüße
    Lisi

    Antworten
  15. Steffen (@S666HB)

    Moin Jay-Jay!

    Danke dafür, dass du uns diesen Einblick in deine Fußballerlebnisse gibst. Das erinnert mich ein wenig daran, dass ich früher in den Ferien immer ein Tagebuch schreiben musste und immer versuchte, da etwas von Werder Bremen oder meinen eigenen Fußballerlebnissen unterzubringen. Meine Mama wollte lieber etwas über die schöne Landschaft in Österreich lesen, obwohl sie selbst fußballverrückt ist. Da hast du großes Glück, dass du einfach nur über Fußball und das Drumherum schreiben darfst. 😉

    Viel Spaß wünsch ich dir weiterhin dabei und ich bin gespannt, was wir noch von dir zu lesen bekommen.

    Beste Grüße
    Steffen

    Antworten
  16. eakus1904

    Hallo Jay-Jay.

    Ein ganz tolltastischer Blogpost ist das, ich hatte sehr viel Freude beim Lesen.

    Am meisten freut mich für dich, aber auch für deinen Papsi, dass du so viel Spaß und Freude an den Touren hast und ich hoffe, du wirst uns noch häufiger deine Sicht der Dinge hier berichten.

    Viele Grüße

    Henning

    P.S.:Und Respekt für den „Koloss von Strümp“! 🙂

    Antworten
  17. Gu Ido

    Hallo Jay Jay,

    ich war begeistert beim Lesen deines ersten Blog-Eintrages.

    Die Geschichte „auf den Zaun“ fandich lustig, musste herzlich lachen.

    Am besten fand ich, dass du in Bochum die lautesten Auswärtsfans überhaupt erlebt hast (die Dresdner – das ist nämlich MEIN Verein!!!).

    Ich wünsche dir noch viele spannende und lustige Fussballfahrten mit Deinem Papsi und schreib weiter über deine Erlebnisse!

    Dynamische Grüsse, Guido

    Antworten
  18. Der Übersteiger (@DerUebersteiger)

    Moin Jay-Jay,
    vielen Dank für den Text. Ich finde es klasse, dass Du so viel vom drumherum schreibst, von den eigenen Erlebnissen. Für die Spielberichterstattung gibt es professionelle Journalisten, die das mehr oder weniger gut können, in jedem Fall aber viel Geld dafür bekommen.
    Diese eigenen Eindrücke und Reiseerlebnisse aer haben die nicht oder schreiben zumindest nicht drüber, dabei ist das doch genau das, was Fußballfans verbindet. Zumindest die, die nicht nur die Heimspiele anschauen.
    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß.
    Maik

    Antworten
  19. Frank Lussem

    Lieber Jay-Jay, mein Chef heißt auch Jay-Jay und schreibt auch. Aber ich habe noch nie etwas von ihm gelesen, was mir so viel Spaß gemacht wie dein Bericht. Sei so lieb und schen uns mehr davon! Liebe Grüße, Fränkie

    Antworten
  20. der_tim

    Hallo Jay-Jay,

    vielen Dank für Deinen tollen Beitrag, es hat sehr viel Spaß gemacht ihn zu lesen. Ich wünsche euch noch viele weitere tolltastische Fahrten und Erlebnisse und das Du weiterhin von ihnen berichtest.

    Viele Grüße,
    Tim

    Antworten
  21. nedfuller

    Hi,
    bitte überzeug Papsi, daß du ab sofort die Einträge zu den Reisen schreiben sollst. Du schreibst, daß du immer der Beste sein willst. Beim schreiben bist du schon mal besser als Papsi.
    Und Düsseldorf ist nicht niemals so tolltastsich wie der HSV

    Antworten
  22. Stephan535

    Hallo Jay Jay!
    Danke für Deinen Text, es hat mich immer schon interessiert, wie Du das ganze siehst.
    Ich bin gespannt auf die nächste Saison!

    Grüße, Stephan

    Antworten
  23. jeky

    Hallo Jay-Jay,

    ich lese das Blog von Deinem Papsi über Eure Fahrten sehr gerne, aber jetzt, wo Du auch selber schreibst und drüber erzählst, finde ich das noch viel besser.

    Antworten
  24. jake1965blues

    Hallo Jay-Jay,

    du kennst mich nicht, aber ich habe schon von dir gelesen. Seit einiger Zeit verfolge ich die Berichte über eure Reisen, die dein Papsi schreibt. Die lese ich sehr gerne. Dass du jetzt auch selbst schreibst, finde ich aber noch viiieeel besser! Ich würde gerne „tollastisch“ sagen, weil mir das Wort sehr gut gefällt, aber ich weiß nicht, ob du das möchtest. Deshalb frage ich lieber erst: Darf ich das benutzen?

    Du hast sehr schön geschildert, was ihr beiden alles tolles, aufregendes, lustiges erlebt. Ich hoffe, dir gefällt das Schreiben genauso gut, wie mir das Lesen. Dann gibt es bestimmt bald noch mehr solche tollen Berichte wie diesen hier.

    Weißt du, dass ich schon ein wenig neidisch bin? Ich habe angefangen, mich für Fußball zu interessieren, da war ich 10. Inzwischen bin ich 49 und habe noch lange nicht so viele Fußballspiele live gesehen, wie du. Daruf bin ich echt neidisch!

    Und soll ich dir noch etwas sagen? Ich finde es klasse, dass ihr beide, du und dein Papsi, solche Reisen unternehmt. Das machen nicht viele Väter mit ihren Kindern. Da kannst du echt stolz auf deinen Papsi sein! Aber ich glaube, das bist du sowieso 😉

    Ich wünsche euch noch viel Spaß auf euren weiteren Reisen und wünsche mir und ganz vielen anderen, dass du bald auch mal wieder schreibst.

    Liebe Grüße

    Olaf

    Antworten
  25. julian

    Hallo Jay-Jay,

    ich finde es toll, dass du »3,75 Stunden« schreibst. Viele Leute benutzen diese Schreibweise nicht, weil sie lieber von Minuten reden und lieber »3 Stunden 40 Minuten« oder so schreiben. Wenn man aber stattdessen »drei Stunden und eine Dreiviertelstunde« schriebe, bräuchte man für dasselbe viel mehr Platz. Deswegen gefällt mir deine Schreibweise am besten.

    Du weißt ja aus meinem Brief, dass ich Hoffenheim-Fan bin. Deswegen war ich auch schon öfter am Bahnhof in Sinsheim. Vor vielen Jahren, als ich noch jünger war als du jetzt bist, ist mir auch einmal ein Luftballon weggeflogen. Damals war aber kein Fußballspiel, deswegen war auch kein Polizist in der Nähe, der helfen konnte. Dafür war es sehr windig. Der Luftballon flog schneller weg als mein Papsi rennen konnte.

    Liebe Grüße
    Julian

    Antworten
  26. Anita

    Hallo JayJay,

    Dein Text ist gut.

    Tolltastisch ist ein klaase Wort.

    Und ich bin froh, dass Du auf Deinen Papsi aufpasst. 😉
    Viel Spaß bei Euren weiteren Touren, auf deren Berichte ich echt gespannt bin.

    LG Anita

    Antworten
  27. Lars

    Hallo Jay Jay,
    herzlichen Glückwunsch zum tollen ersten Blogbeitrag! Ich freue mich auf viele weitere.

    Und wenn bei Euren Auslandstouren Spanien dran ist, möchte ich ein Heimspiel des Sevilla FC empfehlen. Schönes Stadion, tolle Fans und tolltastische Stadt!

    Viel Spaß weiterhin auf Euren Reisen.

    Antworten
  28. Thomas

    Hallo Jay Jay´,
    hast Du dem Felgenralle auch ein Autogramm gegeben oder war der zu aufgeregt sich eines zu holen?
    Ich weiß ja nicht, wohin ihr noch alles fahren werdet. Und ich weiß ja nicht, welcher Verein am Ende der allerbeste der Welt sein wird. Aber was ich weiß ist, dass euer Projekt total super ist. Ich lese das total gerne und freue mich schon darauf, wenn es dazu bald mal ein Buch mit vielen Bildern geben wird.
    Ich bin übrigens etws neidisch, denn in Mailand war ich schon, nur noch nicht im San Siro…
    Ich wünsche euch viel Spaß auf den nächsten Touren und uns noch viele Blogbeiträge von Dir und deinem Papsi. Der übrigens ein echt toller Papsi ist.

    Thomas

    Antworten
  29. julh1904

    Lieber Jay-Jay!

    Ich glaube, Du kannst auf Deinen ersten eigenen Blog-Eintrag sehr stolz sein. Du kannst Dich schon sehr gut ausdrücken, von Mal zu Mal wird das sicherlich immer besser. 🙂
    Schön zu hören, dass Dir die Italien-Tour so Spaß gemacht hat, ich bin ein bisschen neidisch.

    Immer wieder schön, von Euren Touren zu lesen. Ich wünsche Euch beiden weiterhin noch viel Spaß!

    Gruß, Julian

    Antworten
  30. Marc Bourkel (@m_bourkel)

    Hallo J.J.,
    sehr schön geschrieben. Am besten gefällt mir „tolltastisch“ 🙂
    Aber auch bei der Geschichte mit dem Zaun musste ich noch einmal an vergangenen Freitag denken.
    Ich wünsche Euch tolltastischen Wochenendrebellen noch viele tolltastische Spiele und bis bald einmal,
    Marc

    Antworten
    1. omenanto

      Hallo Jay Jay, ich bin begeistert.
      Das hast du toll hingekriegt. Dass du zur Auswärtstour in Italien warst, gefällt mir, als Italienerin besonders. Solltet ihr nach Frankreich fahren, empfehle ich dir Toulouse, da kannst du neben dem Fussball noch tolle tolltastische Sachen sehen.

      Ich freue mich auf die nächsten Beiträge 🙂

      Liebe Grüsse Antonietta

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.