Archiv der Kategorie: Wochenendrebellen

Unsere Tourerlebnisse

#RR54 Der Mensch

Es sollte um das Thema „Der Mensch“ gehen, doch wir beginnen mit einem Rückblick auf unseren beiden Lesungen in Göttingen und in Iserlohn, wir blicken auf die Zeugnisvergabe zurück und klären warum mich meine Mutter ausgebuht hat und welchen Kampf Sie vorerst einmal gewonnen hat. Wir besprechen warum Jason in der Klasse nicht sonderlich beliebt ist und was sich seine Widersacher nun alles einfallen lassen um ihm zu schaden. Wir sprechen über Richard Feynman und die Challenger-Katastrophe und In der absoluten Eskalationsphase bezeichnet mich Jason als Klimawandel-Leugner. Wir haben bereits unseren Fleischkonsum reduziert, die neu benötigten Möbel für das Wohnzimmer haben wir aus nachhaltigem Holz gebaut und mit selbst hergestellten Beizen aus natürlichen Materialien bearbeitet. Plastiktüten kommen bei uns seit Jahren nicht ins Haus, nahezu jede Strecke nutzen wir öffentliche Verkehrsmittel und Anschaffungen müssen lang und breit bezüglich einer ökologischen Alternative ausdiskutiert werden. Das machen wir nicht weil wir einknicken oder unsere Ruhe haben wollen, sondern weil Jason sauber argumentiert, aufklärt und uns seine Vorschläge sinnvoll erscheinen.

Aber es ist oft anstrengend, mit Jason und auf Grund der Parallelen den Autismus betreffend vermag ich nachzuvollziehen, dass Familie Thunberg natürlich den Zug nach Davos genommen hat. Da wäre vermutlich jegliche Diskussion überflüssig. Jason ist neulich insgesamt fünf Stunden mit dem Bus unterwegs gewesen, um Einkäufe zu erledigen, die ich mit dem Auto in 30 Minuten hätte erledigen können. Ich wünschte mir lediglich, er könnte den Druck resultierend aus seinem Engagement nicht ausschließlich auf uns ausüben.

„Wir sollten nicht warten, uns besser zu verhalten, bis die Natur sich deutlicher zu Wort meldet. Die diskutiert nicht und ich auch nicht mehr. Kein Fleisch mehr.“

Jason, kurz bevor er Vegetarier wurde.

#RR53 Züge

Auf dieses Thema hatte Jason sehr lange gewartet. Gezogen hatten wir es bereits vor etwa eineinhalb Jahren. Dann haben wir die Folge aufgenommen und dann ist sie verloren gegangen. Ärgerlich, war aber sowieso nicht hörbar und Kenner des Radiorebells wissen was das heißt, wenn selbst wir sie nicht für hörbar halten. Mobiles Equipment musste her und dank unserer Steady-Unterstützet sind wir nun gerüstet und haben daher diese Folge nachgeholt. Wir haben diese im Zug aufgezeichnet und mit der Klage der Nation feiert ein neuer Radiorebellenfolgenbestandteil goldene Premiere. Viel Spaß damit.

#RR52 Stadiongewalt

Laut einer Umfrage der Bild stören sich 81,8 % der Befragten an durch Ultras verursachten Aspekten im Fußball. Bevor wir uns demnächst mit dem Thema Kommerzialisierung (Stört ca. 120 %) widmen wir uns daher in dieser Folge dem Thema „Gewalt im Stadion“ und werden über jeden selbst erlebten Fall ausführlich sprechen.

PNG Bild 800x600 - #RR52 Stadiongewalt
Skurrile Interpretation einer repräsentativen Umfrage in der Bild.

Ausserdem sprechen wir über Kanthölzer, Ethik und geben uns gegenseitig X-Men-Mutantennamen und ihre Anwendung und warum Jason gerne einen Infrarot-Blick hätte und es gibt natürlich auch eine spektrografische Minute.

Was die Wochenendrebellen machen & Termine Lesereise

Wir sind Vater & Sohn, Blogger, Autoren, Podcaster und Unterstützer der Neven-Subotic-Stiftung. Seit Jasons siebtem Lebensjahr bloggen wir in unregelmäßigen Abständen über die Suche nach einem Lieblingsfußballverein für meinen Sohn. In alten Blogbeiträgen findet man noch die Namen Martin und Jay-Jay, da wir die ersten fünf Jahre anonym bleiben wollten. Jason sollte einmal selbst entscheiden ob er die teils doch sehr persönlichen Einblicke, die wir im Blog und auch im Podcast geben mit seinem Klarnamen verbunden wissen möchte.

Die Suche nach einem Lieblingsverein.

Die Anfänge unserer Geschichte liegen in diesem Blogbeitrag und die vermutlich schönste Umschreibung unseres niemals endenden Projektes hat mit vier Jahren Anlauf und kontinuierlicher Begleitung Fabian Scheler für ZeitOnline niedergeschrieben. Bei diesem Auftritt in der HR Sendung Heimspiel erklärt Jason im Interview, wie unser Projekt entstanden ist.

 

Der Podcast Radiorebell

Fernab des Fußballsports plaudern wir über unterschiedlichste Themen in unserem Podcast „Radiorebell“. Die Themen für die einzelnen Folge suchen wir uns aus und werfen Sie in eine thumbs Radiorebell Autismus Podcast - Was die Wochenendrebellen machen & Termine Lesereisegroße Losbox. Am Schluss von jeder Sendung ziehen wir das Thema für die nächste Episode. Wir haben nicht selten technische Schwierigkeiten und zu wenig Zeit für z.B. Kapitelmarken oder saubere Inhaltsangaben für die einzelnen Ausgaben. Aber wir haben eine Menge Spaß dabei. Jasons Themen sind eher wissenschaftlich geprägt. Wir sprachen schon über Planeten und Sterne, den menschlichen Körper oder auch über die Wahlen in den USA. Weiterlesen

#RR39 Wir Wochenendrebellen- „Der Scheiß-Autist und sein Loser-Dad“

Im dritten Teil unserer Reihe rund um unser Buch wollen wir über die Buchvermarktung sprechen. Zu Beginn muss Jason seinen heutigen Tag in zwei Adjektiven beschreiben. Er entscheidet sich für schadenfroh und interessiert und erklärt dies eindrucksvoll. Danach sprechen wir über ausgestorbene Fälle der deutschen Sprache. Jason vermisst diese sehr.

Danach wechseln wir zu unserem eigentlichen Thema. Ein letztes Mal möchten wir über unser Buch sprechen. Wir gehen auf den ein oder anderen Medientermin ein und sprechen darüber wie wir das so empfunden haben. Wir besprechen die sehr angenehmen Treffen mit Journalisten oder auch deren gelungene Artikel über uns, sprechen aber auch über die Fallstricke und Hürden in der Zusammenarbeit mit den Wochenendrebellen. Zu guter letzt sprechen wir über Facebook-Kommentare, von denen Jason unter dem Ausschnitt einer Fernsehsendung eine Menge „Hurensohn, Scheiß-Autist, Was ein Idiot“-Kommentare erhalten hat. Wir besprechen diese Kommentare. Den vollständigen Auftritt in der Sendung „Heimspiel“ kann man hier sehen. 

Den Auszug, der auf Facebook zahlreiche Reaktionen hervorrief, findet man hier: 

Wir sprechen in dieser Podcastfolge auch auch darüber, dass ein Schotte mich für einen sehr mutigen Mann hält und wie ich zwei mal Pommes essen möchte. Außerdem sprechen wir über unseren Beitrag zur eigenen Buchvermarktung und wie wir Elternblogs, Buchblogger und Fußballblogs angeschrieben und Rezensionsexemplare angeboten haben und um Unterstützung gebeten haben und welches Desaster sich daraus ergeben hat.

Im Bereich Elternblogs, wo von über 100 postalisch angeschriebenen Betreibern kaum jemand reagierte, möchte ich aber dann doch noch einmal explizit Danielle und Katja und ihren Blog https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/ hervorheben. Während des Trubels um ihren ersten Bestseller und des Schreibprozesses rund um ihr zweites Werk, welches ebenfalls völlig durch die Decke ging, nahmen Sie sich trotzdem die Zeit für unser Buch via Instagram zu werben. Auch beim Blog kommt es also nicht immer auf die Größe an. Danke.

Das Selbstverständnis der Elternblog-Szene ist zum Teil wirklich seltsam. Nicht nur im Kontext unseres Buches scheint man dort tendenziell nur Antworten auf Mails zu bekommen, wenn man konkrete Angebote für Produktplatzierungen unterbreiten kann. Schade.

Um positiv abzuschließen möchte ich noch Tollabea nennen, die zumindest antwortete und sich das Buch zu etwas ruhigeren Zeiten zu Gemüte führen möchte.  Das die beiden größten und erfolgreichsten Elternblogs sich mit unserem Buch beschäftigten macht mich dann doch sehr stolz und mit der Rezension von Cocktail-Kids-Mom und Familie Motte kam es ja dann doch noch zu zwei sehr hilfreichen Rezensionen aus der Eltern-Blogosphäre. Danke dafür. 

In dieser Folge diskutieren wir noch über Gurkengrößen, Jasons Hassliste und sprechen über Medientermine, die wir absagen mussten und wie da auch so grundsätzlich unsere Herangehenweise ist. Weiterhin Thema ist das Arschloch Newton und wir legen fest zukünftig den Idioten des Monats zu wählen. Ein runder Abschluss.

Ausserdem Erwähnung fand Jasons lesenswerter Artikel über Mikroplastik. 

Radiorebell – Podcast-Episodenempfehlungen

Hier geht es zu unserer ersten Podcast-Folge und zu einer ausführlicheren Erklärung warum wir podcasten. Eine Übersicht zu allen Themen findet man hier.  In einer der spannendsten thumbs Interrail  Osteuropa - #RR39 Wir Wochenendrebellen- "Der Scheiß-Autist und sein Loser-Dad"Folge reden wir über Jasons Asperger-Autismus. Folge für Folge besprechen wir ein Thema, welches in der Folge zuvor offiziell ausgelost wurde. Sehr amüsant ist auch die Folge über Dinge, die wir gerne mögen oder auch über Dinge, die wir nicht so gerne mögen. Erstaunt war ich über das Wissen des Sohnes, was den amerikanischen Präsidenten Donald Trump angeht. Und die Folge haben wir am Tag nach seiner Wahl aufgenommen. Mitten in der Nacht in einem Berliner Hotel aufgezeichnet haben wir eine Folge, nachdem wir den Preis für den Goldene Blogger in der Kategorie Elternblog erhalten haben. Über ein Abonnement über Android oder ITunes freuen wir uns sehr. Ein wenig fassungslos macht uns noch immer der Gewinn des Grimme Online Awards in der Kategorie Kultur & Unterhaltung. Auch darüber haben wir in einer Folge gesprochen.

Der Radiorebell soll einer deiner Lieblingspodcasts werden? Hier kannst du ihn kostenlos abonnieren.

 

Wer sind die Wochenendrebellen?

Wir sind Mirco und Jason, Vater und Sohn und besuchen seit einigen Jahren Fußballstadien in Deutschland auf der Suche nach einem Lieblingsverein für den Sohn. Darüber blogge ich und thumbs Plastikmu%CC%88ll im Meer Auswirkungen - #RR39 Wir Wochenendrebellen- "Der Scheiß-Autist und sein Loser-Dad"der Podcast gibt uns ergänzend dazu die Möglichkeit, dass der mittlerweile zwölf Jahre alte Sohn, Grimme-Online-Award Gewinner und leidenschaftliche Blogger, Buchautor, Forscher und Umweltaktivist Jason direkt persönlich seine Meinung zum Besten geben und nicht von mir falsch interpretiert werden kann. Über unsere nächsten Reisen, neben der Interrail Tour Osteuropa, kann man sich, wenn mal was planbar ist, auf unserer Facebook-Seite. informieren.  Jason bloggt zudem auf Spektrograph.com zu wissenschaftlichen Themen rund um Astronomie, Physik, Biologie, und Geschichte. Dort gibt er Öko-Tipps oder er erklärt mir warum ich mit meinen vierzig Jahren nun wirklich zum alten Eisen gehöre.

Mit unserem Buch „Wir Wochenendrebellen“ sind wir noch bis März 2019 auf Lesereise unterwegs. Alle Termine findet man hier.

 Alle Infos zu unserer ganz persönlichen Buchempfehlung 2018.

Den Spendenstand unserer Lesereise und die Hintergründe kann man unter folgenden Links nachlesen. Spendenstand vom 08.05.2018:  6936,10 €.

Link zur Wochenendrebellen Spendenaktion zu Gunsten der Neven Subotic Stiftung. 

Warum wir das tun möchten haben wir auf der Buchwebseite kurz beschrieben.

Wer uns helfen mag darf diesen Beitrag gerne auf Facebook oder Twitter teilen oder uns auf Instagram folgen.

Lesung in Hamburg: Wochenendweltverbesserer

Die Lesung in Hamburg war ebenso motivierend wie die Lesung in Berlin.
Das dann ja doch sehr persönliche Buch und die Zusammenarbeit mit dem Verlag brachten mich in die Bredouille, nicht genau einschätzen zu können, wie die Reaktionen sind und wie überhaupt die Resonanz auf so einer Lesung ausfällt.
Dass in Berlin so viele Menschen kamen, um uns lesen zu sehen und zu hören, empfanden wir schon als außerordentliches Glück und jetzt in Hamburg nochmals unsere Geschichten mit so vielen Menschen einen Abend lang teilen zu dürfen, war mir wirklich eine große Freude. Daher hier ein paar Zeilen zur Lesung in Hamburg und wie das mit unseren Lesungen überhaupt weitergeht. Weiterlesen

Wir Wochenendrebellen- Covershooting

Ich vermag gar nicht einzuschätzen, wie viele das Stadion, wo wir unser Covershooting hatten, sofort erkannten. Das Cover war schon im ersten Gespräch mit dem Verlag Thema. Das lag nicht daran, dass wir schon eine konkrete Idee hatten, wie es aussehen soll, sondern eher daran, dass wir ganz genaue Vorstellungen hatten, wie es eben nicht aussehen soll. Weiterlesen

#RR33 Frohe Weihnachten!- Radiorebell goes Podwichteln

Das Projekt

Steigender Beliebtheit erfreut sich das seit nunmehr 5 Jahren etablierte, weihnachtliche Projekt rund um das Auslosen und Podcasten für fremde Podcasts. Der Radiorebell war dieses Jahr auch mit dabei und so freute sich ein kleines abkommandiertes Team aus Podcastern, die sich sonst eher mit Themen jenseits der Erde beschäftigen, über die Gelegenheit auch mal über andere Dinge zu sprechen.

Die Herausforderung
Zunächst mal sind wir 3 Wichtel und wir sollen einen Podcast produzieren, der sonst von zweien gemacht wird. Also muss einer zurückstehen und so wurde er kurzerhand zur moderierenden Stimme aus dem OFF erkläre, während die beiden anderen über eine kleine Vielfalt von Themen sprechen, die Mirco und Jason sonst vielleicht auch besprechen würden. Wahrscheinlich ganz anders als wir das tun, aber jeder bringt nun mal seine ganz individuellen Talente mit und so konnten wir es nicht ganz vermeiden, dass das ein oder andere Thema ein wenig humoriger vermittelt wird.

Der Sinn des Lebens
Das wohl älteste Thema der Menschheit. Warum sind wir hier, haben wir eine Aufgabe, wer hat uns hergeschickt, ist alles Zufall oder doch nicht?

Wie gehts weiter in der Bundespolitik?
Ein Deutsches Trauerspiel die Verwurstung der Ergebnisse aus der letzten Bundestagswahl. Der eine kann nicht, fast alle wollen nicht und am Ende ist wieder Angela Merkel unser aller Kanzlerin der Herzen (oder auch nicht). Warum ist es eigentlich so schwierig, an Politik mit Herz und Verstand heranzugehen? Warum sucht man sich nicht die klügsten Köpfe zusammen und bildet aus denen einen Regierung? Sind Parteien inzwischen überholt? Vielleicht, denn sie haben Parteinteressen, die sich nicht unbedingt mit Landesinteressen decken. Aber was wird am Ende sein. Springt die SPD über ihren Schatten? Gibt die FDP womöglich doch Jamaike noch eine Chance? Es bleibt interessant, am Ende, so befürchten wir aber, geht alles weiter wie bisher. Vielleicht ist das auch ganz gut so..

Umweltschutz
Hier könnte sich die Politik international mal so richtig ins Zeug legen. Denn es geht um den Planeten auf dem wir alle leben und einen Ersatzplaneten hat keiner in der Hosentaschen. Also schaut auf Meere, Flüsse, in die Tier- und Pflanzenwelt und erkennt, dass jetzt gegengesteuert werden muss. Aber, muss es wirklich? Vielleicht ist die Natur auch in der Lage sich selbst zu regulieren? Dann könnten wir tun und lassen, was wir wollten und müssten uns gar nicht anstrengen. Wir sehen das ganz anders!

Haustiere
Ein bisschen Tierwelt für zu hause für jedermann. Dass der Hund und die Katze die Menschheit schon seit vielen Jahrtausenden begleiten ist allgemeint bekannt. Was diese vierbeinigen Pfotenläufer allerdings dem Menschen wirklich bedeuten können und wieviel Erkenntnis über sich und ihre Umwelt sie vielleicht entwickelt haben, darüber philosophieren wir gemeinsam als Tierhalter und Nicht-Tierhalter.

Teamwork
In der Wirtschaft ist sie hoch angesehen, die gemeinsame Arbeit an einem Problem. Aber ist Teamwork wirklich immer der Weisheit letzter Schluss? Vielleicht sind Ergebnisse, die man aufgrund seiner eigenen fundierten Recherche erzielt, gleich- oder höherwertig zu beurteilen?

Gewinnspiel-Last Minute Weihnachtsgeschenk

Neulich im Bundestag stellten diverse Abgeordnete Ihre Geschenketipps für das diesjährige Weihnachtsfest vor. Am besten gefiel mir ein Turnbeutel, den eine Dame vorstellte und der zum „Aufstehen gegen Rassismus“ aufrief. Wir verlosen fünf dieser, mit allerlei sinnigen Utensilien gefüllten Turnbeutel und packen unser Buch „Wir Wochenendrebellen“ mit einer Wunschwidmung noch mit dabei. Wir würden uns freuen, wenn unter den Gewinnern Menschen auftauchen, die dieses Jahr mehrfach gegen Rassismus aufgestanden sind, gerne auch Dauersteher.

Fragen, Signierwünsche für Buchinhaber: wochenendrebell@wochenendrebell.de

 

Hier gehts zum Beutel-Werbevideo:

 

Teilnahmebedingungen

  1. Das Gewinnspiel dauert bis Montag, 18.12.2017 17:00 Uhr. 
  2. Es wird 5x ein Trixis „Aufstehen gegen Rassismus“ Turnbeutel, mit Originalbefüllung von Aufstehen-gegen-Rassismus.de, inklusive unserem Buch „Wir Wochenendrebellen“ mit Wunschwidmung verlost. 
  3. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar auf diesen Facebook-Post in dem ihr die Widmung formuliert, mitteilt für wen das Buch und der Beutel sein soll und warum ausgerechnet diese Person gewinnen sollte.
  4. Kommentare die gegen die Facebook Richtlinien, deutsches Recht und oder das Copyright verstoßen werden nach Kenntnisnahme ohne Ankündigung entfernt. Der Teilnehmer ist damit vom Gewinn ausgeschlossen.
  5. Teilnahmeberechtigt sind Personen aus Deutschland, da der Versand der Beutel ausschließlich innerhalb von Deutschland erfolgt.
  6. Die drei Kommentare mit den meisten Likes erhalten jeweils einen gefüllten Beutel, zwei weitere werden nach dem Zufallsprinizip ausgewählt. Sollten mehrere Kommentare eine identische Anzahl an Likes haben, entscheidet das Zufallsprinzip.
  7. Die Gewinner werden über die Facebook Kommentarfunktion des Facebook Posts informiert. Jeder Gewinner muss sich innerhalb von 5 Werktagen per E-Mail an wochenendrebell@wochenendrebell.de mit den Adressdaten melden, wo der Beutel hingesendet werden soll. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb dieser Frist wird der Beutel unter allen Teilnehmern verlost. 
  8. Es werden alle Facebook Namen der Teilnehmer erfasst und zur Gewinnermittlung gespeichert. Alle Daten werden spätestens 30 Tage nach Ende des Gewinnspiels gelöscht, die Kommentare auf Facebook bleiben allerdings bestehen und sind weiterhin öffentlich einsehbar. Adressdaten werden nur von den Gewinnern erfasst und nur zum Versand des Gewinnes genutzt. Diese DAten werden weder mit niemandem geteilt.  Den Teilnehmern stehen gesetzliche Auskunfts-, Änderungs- und Widerrufsrechte zu.
  9. Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook gesponsert oder unterstützt.

 

Berlin! Berlin! Wir waren in Berlin.

In Berlin begann am vergangenen Wochenende unsere Lesetour zu „Wir Wochenendrebellen“.

Im Haus der Fußballkulturen konnte man bei freiem Eintritt Jasons Buch-Einleitung, zwei Kapitel
von mir, einen vom Sohnemann speziell für den Abend verfassten Text, sowie einen achtminütigen Videorückblick über sechs Jahre Wochenendrebellen genießen.  Dank eurer Unterstützung via Retweet-Verbreitung und Bekanntschafts- und Verwandtschaftsmobilisierung 
Rebellenlesung 2018 - Berlin! Berlin! Wir waren in Berlin.

und einem werbefreudigen, aktiven Orga-Team, des 11mm Fußballfilm-Festivals, durften wir uns über fünfzig Gäste freuen, was in Anbetracht dessen, dass Union  dank Lumpi schön auf den Arsch bekommen hat Berlin am Samstag Abend, durchaus die ein oder andere Alternative bietet, großartig ist.

Weiterlesen