Europawahl, Europa und die EU #RR68

Europawahl! Dies ist eine Sonderfolge des Radiorebell-Podcasts. Raimo unterstützt uns auf Steady und hat sich gewünscht, dass wir vor der Europawahl über Europa sprechen. Wir besprechen die Entstehung und Entwicklung Europas, klären die Aufgaben der EU und klären ihre Vor- und Nachteile. Jason philosophiert über seine Ziele als zukünftiger EU-Kommissionspräsident und wir streiten uns mal wieder. Der Grund: Das Strohhalmverbot, wo Jason zu keinerlei Kompromissen bereit ist, was mich entsetzt.

In jeder Folge gibt es eine sogenannte Malzbiertaufe, denn unser Malzbier trägt immer den Namen unseres aktuellsten Steady-Unterstützers.

Wir sprechen über:

Europa aus geografischer Sicht

Europäische Institutionen

Die EU – Das Strohhalmverbot und unsere Osteuropatour

Die Einzelabschnitte der Folge über die Europawahl, Europa und die EU.

0:00:55 Beginne hier, wenn du das Intro überspringen möchtest.

Europaflagge Europawahl Europa

0:00:48 Der Mond Europa

0:06:55 Europa- Der Subkontinent.

0:07:35 Wenn Europa auseinanderbricht

0:08:55 Werbung für Raimos Malz

0:09:50 Eklige Trinkgeräusche

0:10:00 Europas Ursprung- Woher kommt der Begriff Europa?

0:11:00 Europa in der Mythologie

0:11:48 Der Mythos Fortuna Düsseldorf

0:12:35 Alexander der Große und seine Verbindung zu Europa.

0:15:20 Das Römische Reich und der Zerfall Europas

0:17:0 Das Mittelalter und der Zusammenhang mit der Familienvereinbarung der Wochenendrebellen.

0:19:00 Das Weltbild der flachen Erde und spektakuläre Zeiten.

0:22:45 Wir überspringen die Weltkriege.

0:23:00 Wir würdest du Außerirdischen das heutige Europa beschreiben?

0:24:25 Was sind die drei großen Vorteile Europas?

0:25:15 Was sind die drei großen Herausforderungen Europas?

0:28:50 Europa – In Verschiedenheit vereint

0:29:25 Unterschied Europa und EU und was ist der Job der EU?

0:30:30 Kritik an der EU – Argumente gegen die Europäische Union.

0:33:50 Plastikreduktion- Strohhalmverbot

"Egal welchen Preis man zahlen muss. Für den Klimaschutz ist es das wert" Klick um zu Tweeten

0:42:30 Die europäischen Institutionen.

0:44:30 Jason als EU-Kommissionspräsident. Seine Ziele.

0:48:45 Brexit

0:51:03 Eine Interrail-Tour durch Osteuropa. Ein Rückblick

1:10:13 Zusammenfassung – Die EU

1:12:30 Die Europawahl

1:14:00 Die Mobilisierung zu den Europawahlen

1:18:00 Die Jason aufs Maul Partei.

"Das EU-Wahlprogramm der AFD hat 88 Seiten" Klick um zu Tweeten

01:22:00 Abschlussdank an Raimo für die Unterstützung auf Steady und Bettelei um ITunes-Rezensionen.

Bitte gehen Sie wählen.

2 Gedanken zu „Europawahl, Europa und die EU #RR68

  1. Alexander

    Guten Tag Jason,

    ich höre den Podcast regelmäßig und sehr gerne. Und da ich inzwischen gelernt habe, wie gerne Du Kritik hörst, habe ich mich mit dieser Nachricht auch schwergetan … will ja nicht auf Deiner Hassliste landen 😉

    Wer den Podcast länger verfolgt, weiß spätestens seit der legendären „Der Mensch“-Folge, mit welchem Eifer Du den Klimaschutz betreibst.

    Als Mirco (musste ich tatsächlich nachschlagen. Aus dem Kopf wusste ich als Namen nur „Papsi“) das Beispiel brachte, dass es Menschen geben könnte, die aus gesundheitlichen Gründen auf Strohhalme angewiesen wären und die sterben würden, wenn es keine Ausnahmen vom Strohhalmverbot gäbe, kam die eher lapidare Reaktion, dass das dann so wäre. Das wären sozusagen Opfer des Klimaschutzes.

    Hier muss ich Dir vehement widersprechen (und in den letzten Folgen hast Du Dir da ja selbst widersprochen). In der Folge Bucketlist II hast Du mehrfach ausgeführt, dass jede Existenz einer Nichtexistenz vorzuziehen wäre (also aktualisiert, wenn sie klimakonform ist). Zweifel kommen mir, wenn ich (zugegebermaßen unfairerweise) Folgen weiter kombiniere: Es ist okay in den Urlaub zu fliegen, wenn man den CO2-Ausstoß kompensiert. Aber wenn man Pastikstrohhalme benötigt, um zu leben, ist das nicht okay. Das Beispiel ist leider nicht so weit hergeholt. Ich kenne Menschen aus meinem täglichen Arbeitsleben, die künstlich ernährt werden müssen — mit Plastikschläuchen. Es gibt tatsächlich auch derzeit keine Alternativen — weder Stoffschläuche, noch Stahlrohre wären dafür geeignet.

    Der Gedanke, dass Du diesen Menschen das Recht auf Leben absprichst — es geht ja nicht klimakonform — ist geradezu tragisch. Gibt es wieder lebensunwertes Leben im Zeichen des Klimaschutzes?

    Ich stimme dir zu, dass der Klimaschutz viel zu lange vernachlässigt wurde. Ich versuche auch, meinen kleinen Teil zu tun … auf Plastikflaschen und Schalen verzichten, wenn möglich Glasgefäße (wieder)verwenden, wenn möglich den ÖPNV oder das Fahrrad nutzen … Aber ich hoffe, dass Du Dir Mircos Rat zu Herzen nimmst und Deine doch sehr fundamentalistische/radikale/fanatische Meinung auch mit Bezug auf Deine Glaubenssätze noch einmal überdenkst.

    Kein Leben ist lebensunwert. Auch wenn es zum Überleben Plastik benötigt.

    Vielleicht schaffe ich es zu Eurer Hannoverlesung.

    Liebe Grüße
    Alexander

    PS: Lieber Mirco, jetzt habe ich Dich völlig vernachlässigt und missachtet. Danke für viele schöne und interessante Stunden mit vielen Momenten und Blicken über den Tellerrand.

    1. Stefan

      Lieber Aleander,

      Sie sprechen mir in Vielem aus der Seele. Ich selbst habe mit sehr ähnlichen Empfindungen wie Sie schon einige Male den Austausch mit Jason gesucht, bin aber dabei stets auf wenig „Gegenliebe“ gestoßen. Ich glaube, wir müssen akzeptieren, dass Jason sich ebensowenig in unsere Gefühlswelt zu versetzen vermag wie wir in die seinige. Obwohl es von mir nie so gemeint war, empfindet Jason sachliche Kritik sehr schnell als persönlichen Angriff und reagiert dann mit dem, was er „Hass“ nennt. Für uns ist das dann sehr verletzend. Jason wird das aber nicht so empfinden. Das macht wohl seine Besonderheit aus ist und ist (völlig wertfrei gemeint) wohl ein Charakteristikum vieler Asperger-Autisten.

      Viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.