#18 Pascal liebt den FC Schalke 04

Hi Jay-Jay,

ich bin Pepo, naja eigentlich Pascal bin 30 Jahre alt und wohne in Bottrop. Das grenzt ziemlich genau an Gelsenkirchen und wie du dir vielleicht jetzt schon denken kannst, bin ich Fan von Schalke 04.
Ich war sechs Jahre alt als in meinem ersten Fußballverein ein Sommerfest stattfand. Ich hab die Sache mit sechs Jahren noch nicht so richtig kapiert. Jedenfalls fand dort ein Turnier statt und ich bin in der ersten Runde rausgeflogen.
Ziemlich blöd.
Aber jeder, der aus dem Turnier ausgeschieden war, durfte sich etwas aus einer großen Kiste voll mit Gedöns (Gedöns ist ein Wort im Ruhrgebiet für sinnlosen Kleinkram) heraussuchen. Irgendjemand, ich glaube es war mein weit entfernter Verwandte, der sich im Fussballverein engagierte steckte mir, dass dort auch eine Mütze von Schalke 04 dabei sei.
Seit diesem Tag war ich Schalke-Fan und verteidige diesen Status eine ganze Weile.
Ich hab irgendwann mal einen Schal bekommen auf dem stand „Einmal ein Schalker – immer ein Schalker“ und das war für mich ziemlich früh Gesetz. Einfach so. Darum.
In der fünften und sechsten Klasse war ich der einzige Junge der für S04 war im gleichen Zeitraum, nämlich 1994/1995 und 1995/1996 sind die Doofen aus der Nähe von Lüdenscheid Deutscher Meister geworden und gewann ein Jahr darauf die Champions Leaque. Für junge Menschen, die sich gerade für einen Verein entscheiden wollen scheint Erfolg ein höchst ausschlaggebendes Argument zu sein sich auf eine Seite zu schlagen. Ich bin mir sicher du kannst dir gut vorstellen, wie es ist der Einzige zu sein.
Als ich mit sechs Fan von Schalke wurde, spielte Schalke in der zweiten Liga und siegt gerade wieder auf. Ich wusste das aber alles gar nicht. Mein erstes Spiel war auf Schalke am 19.02.1994, da war ich 11 Jahre alt. Es war der 22. Spieltag und mit diesem Sieg war Schalke nicht mehr auf einem Abstiegsplatz
Ich bin alleine bei meiner Mutter groß geworden und so richtig um Fußball hat sie sich nicht gekümmert. Aber trotzdem ist aus mir ein ziemlich großer Fan des FC Schalke geworden.
Der schönste und der schlimmste Tag in meinem Leben verbinde ich mit Schalke 04. Der schönste war 1997 als Schalke 04 völlig überraschend den UEFA Pokal gegen Inter Mailand holte. Auf Youtube gibt es vom Elfmeterschießen ein Video.
Schalke 04 gewann das Finale mit 1:0 und bekam in Rückspiel kurz vor Ende einen Gegentreffer. So ging es in die Verlängern. Inter Mailand war damals haushoher Favorit. Als Jens Lehman, der damalige Torhüter von Schalke 04 den ersten Elfmeter im Elfmeterschießen hielt kamen mir bereits die Tränen. Wahrhaftige Freudentränen, ich kann mich nicht daran erinnern jemals noch mal solch intensive Freudentränen erlebt zu haben. Es war bis heute der schönste Tag in meinem Leben. Es war der 21.05.1997, ich werde diesen Tag nie vergessen.
Der schlimmste Tag in meinem Leben war der 19.05.2001. Das letzte Spiel im Parkstadion bevor es in die neue Arena aufSchalke gehen würde. Schalke hatte die Meisterschaft in der Hand und an den letzten beiden Auswärtsspielen gegen Bochum und Stuttgart vergeigt. Meine Leidenschaft für Auswärtsspiele fing zu dieser Zeit an und ich war bei beiden Spielen im Stadion. Vielleicht hast du schonmal eine Reportage darüber im Fernsehen gesehen über die 4 Minuten Meisterschaft von Schalke 04.
Bis heute beschäftigt mich das Thema sehr, als der Spieler von Bayern München in der 94. Minute das Tor traf, stand ich auf dem Rasten des Gelsenkirchener Parkstadions und schaute exakt in dieser Sekunde auf die Leinwand. Mich schüttelt beim schreiben dieser Zeilen alles und ich kann mir bis heute keine Dokumentation über dieses Thema anschauen oder es irgendwie mit Humor nehmen. Das war der schlimmste Tag in meinem Leben und Fussball gucken ist seit dem irgendwie anders geworden.
Warum das so ist, kann ich einfach nicht erklären aber Schalke 04 gehört zu mir. Das ist mein Verein. Schalke 04 ist für eine Vielzahl der Leute etwas Identitätsstiftendes, etwas was man überall hineinnimmt und worüber man überall auf der Welt Freunde findet und mit Leuten in Kontakt kommt die man sonst nicht hätte kennengelernt.
Viele Grüße und wenn du Fragen hast, frag mich, schreib mir einfach eine E-Mail an (E-Mailadresse liegt einem glücklichen Sohn vor).
Zunächst einmal vielen Dank an Pascal. Ihr findet ihn unter @derPepo auf Twitter.
Was es mit diesem Brief auf sich hat, warum du auch einen schreiben darfst musst und wer dieser Jay-Jay ist erfährt man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.