Was ist Heimat?

Was ist Heimat? Welch schwer verdauliche Frage und Begrifflichkeit wenn man sich ihrer aktuell völlig überladenen Bedeutung bewusst wird.

Wir messen unseren Puls, live und jederzeit abrufbar mit unserer mit dem Internet verbundenen Uhr. Es kostet mich keine 5 Sekunden Aufwand herauszufinden, wie aktuell das Wetter in Timbuktu ist. Wenn dein bester Freund heute nicht bei McDonalds speist und stattdessen mit seiner Freundin den Gastronomiegenüssen der Stadt frönt, dann wirst du via Instagram nahezu live über sein Mahl informiert. Unser mobiles Endgerät ermöglicht es über soziale Medien weit vor der abendlichen Tagesschau über aktuelle Geschehnisse des Tages minutiös informiert zu werden.

Aber wir beklagen uns, dass es nicht schneller geht. Alles muss schnell sein. Deine Arbeit muss schneller erledigt sein, dein Kind muss schneller zufrieden sein, sich schneller entwickeln, der Friseur muss schneller fertig sein.

Die Pflegekraft bekommt das Ausmaß an Produktivitätsdruck vermutlich mit am meisten zu spüren und in diesem Bereich müsste die Politik viel schneller agieren. Schneller. Alles müsste viel schneller sein. Der Lieferdienst, die Post, das Internet, der Kellner. Alle müssen schneller sein. Langsamkeit ist kein gutes Verkaufsargument.

Außerdem müssen wir immer alles wissen. Und wir müssen es ganz genau wissen. Es sei denn wir wollen etwas nicht wissen oder wollen es nicht gewusst haben. Dann wird’s knifflig.

Bei Heimat ist das in diesem Kontext sehr speziell, denn Heimat ist langsam, zumindest gefühlt dürfen sich dort Dinge nicht verändern und wenn dann doch der kleine Tante Emma Laden im Heimatdorf geschlossen wird, dann ist der Aufschrei groß, aber kurz.

Was ist Heimat?

Was ist Heimat?

Jason und ich wollten in dieser Folge über das Thema Heimat sprechen und wir kamen zu völlig unterschiedlichen Beschreibungen. Für Jason ist Heimat eine geografische Begrifflichkeit, die in verschiedenen Größen definiert werden kann. Die eigene Adresse als kleinste Heimat, über die Dorfgrenzen hinweg an die Landkreisgrenzen und über die Grenzen der Bundesländern, die Grenzen Deutschlands, die Grenzen Europas hinweg bis zur Erde als größte definierte Heimat. Heimat ist da wo das heim liegt. Da erschien ihm diese Interpretation am logischsten. Ich verstehe ihn da vollkommen, verbinde Heimat aber dann doch eher mit Gerüchen, Erinnerungen und Dingen aus der Vergangenheit. Meine aktuelle Heimat? Keine Ahnung.

Wir danken für Teilung und Verbreitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.