Lockdown light

120 Lockdown light und Corona-Leid | Der Wellenbrecher-Lockdown | Wasser auf dem Mond

Lockdown light? Wellenbrecher-Lockdown? Die aktuelle Corona Entwicklung bzw. die aktuellen Corona Fallzahlen könnten einen erneuten Lockdown sorgen, aber keine Sorge, es handelt sich nur um einen Lockdon light. Wir sprechen an dem Tag an dem unseriöse Medien erstmals den Begriff Lockdown light als mögliche Option für die Verschärfung der Corona Maßnahmen nennen. Ich arbeite in der Gastronomie und sehe die Entscheidung, sollte sie so kommen, etwas kritischer als mein Sohn. Wir teilen unsere Positionen rund um die Begrifflichkeit Lockdown und was dies dann an tatsächlichen Konsequenzen für Menschen haben kann. Wir sprechen über die psychischen Folgen eines Lockdowns, über Konsequenzen wie das Erfahren häuslicher Gewalt oder Verlust des Jobs oder auch der eigenen Existenz und darüber was Armut bedeutet und versuchen unsere eigenen Privilegien zu checken.

Außerdem erklärt Jason sehr beeindruckend in welch spannender Phase er sich aktuell mit seinem Forschungsprojekt befindet und ist bemüht Begrifflichkeiten wie Grenzzyklen und Fraktalen anschaulich zu erklären. Zum Schluss stellen wir noch fest wie friedlich die letzten Episoden doch abliefen und wie sehr wir das aktuell genießen, dass wir uns nur sehr selten anschreien.

Beim Wochenrückblick lassen wir zukünftig das Intro weg. Wir schaffen das mit den skipbaren Kapitelmarken zeitlich nicht mehr und das Intro nervt einige. Die Themenfolgen behalten das Intro.

00:00:48 Jason und seine Vorträge beim MINT Schülerkongress.

00:23:00 Corona-Zahlen aktuell und Status Corona in der Schule.

01:15:00 NASA Entdeckung auf dem Mond

Wie sieht ein Lockdown light aus?

Geplant ist die Schließung aller Restaurants, Bars und Kneipen, was mit einer massiven Einschränkung und hohen Umsatzverlusten der Tourismusbranche einhergehen würde.

5 Gedanken zu „120 Lockdown light und Corona-Leid | Der Wellenbrecher-Lockdown | Wasser auf dem Mond

  1. Mirjam

    Hallo Ihr Beiden, die Lautstärke ist in der Tat ein großes Problem. Auch ich benutze immer das selbe Endgerät. Ich höre Euch so gerne, aber es wird von Folge zu Folge anstrengender. Vor allem wirst Du, Mirko, immer leiser. Sehr schade, denn so entgeht mir vieles was Du erzählst. Und der Spaß, Euch zuzuhören schwindet auch.
    Liebe Grüße!

  2. Beate

    Loebe Wochenendrebellen,
    leider wir euer Podcast von mal zu mal leiser. Da ich immer dasselbe Endgerät (ein Shiftphone) benutze, denke ich, dass es an eurer Aufnahme liegt. Könnt ihr das bitte ändern? Ich kann euren Podcast mittlerweile selbst mit Kopfhörern nur noch in absolut leiser Umgebung hören, der geringste Verkehrslärm oder Geräusche von Küchenmaschinen stören schon. Wäre echt schade drum!
    Viele Grüße,
    Beate

  3. Chris 99

    Der Grund für die aktuell hohen „Fallzahlen“ sind erstens die Saisonalität der Coronaviren, zweitens, dass viermal mehr getestet wird als im April und drittens, dass die Kriterien für „positiv“ aufgeweicht wurden: Früher waren es 2-in-1-Tests (E- und RdRp-Abschnitt muss positiv sein), jetzt reicht der hochsensitive E-Genabschnitt, der auch bei anderen Coronaviren u.w. anspringt. Der Test sagt aber so oder so nichts aus über Erkrankungen, dafür ist er nicht zugelassen und auch nicht entwickelt worden. Auch dass Maßnahmen wie z.B. Maskentragen irgendwas bringen, wurde nie nachgewiesen.

    Die Menschen können sich nicht vorstellen, dass sie von Politikern, Massenmedien und „Experten“ weltweit systematisch belogen und verblendet werden, das ist das Problem. Corona ist einfach nur Teil des winterlichen Grippegeschehens und das war diesmal schwach: Keine Übersterblichkeit, viel weniger Tote als z.B. 2018. Sterberate unterhalb der Influenza, Sterbe-Mittel nahe der nat. Lebenserwartung. Harmlosere Rahmendaten sind kaum denkbar. Was müsste denn passieren, damit Ihr Corona als vorbei anseht? Informiert Euch auf den „bösen“ Seiten, sonst wird das nichts mehr. Oder schaut Euch die nackten RKI-Zahlen an und beurteilt selbst, ob die soo schlimm sind. Angst frisst Gehirn – und deshalb machen „sie“ soviel Angst. https://multipolar-magazin.de/empfehlungen

    1. Mirco von Juterczenka Beitragsautor

      Hallo Chris, ich habe den Kommentar zurückgewiesen.Grundsätzlich würde ich den Kommentar stehen lassen.Er spricht für sich selbst. Du gehörst zu den auserwählten Allwissen, die diese weltweite Verschwörung durchschaut haben. Herzlichen Glückwunsch. Wir möchten im Blog keine Backlinks zu Seiten wie Tichys Einblick, Rubikon und Co, sowie zu Seiten, die von deren Autoren zur Monetarisierung und Hetze verwendet werden. Gruß Mirco

  4. Tim

    Lustigerweise wird immer im 4. Quartal eines Jahres bekannt gegeben dass irgendwo im All Wasser gefunden wurde/ sich irgendwo die Hinweise auf Wasser verdichten. Die Podcaster von Minkorrekt haben mal vermutet dass das getan wird um die Finanzierung zu verbessern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.